KulTür Regensburg e.V.

KulTür Regensburg e.V. vermittelt...

...von unseren Kulturpartnern kostenfrei zu Verfügung gestellte Eintrittskarten verschiedenster Veranstaltungsbereiche an Menschen mit wenig Geld und ermöglicht so kulturelle Teilhabe und soziale Integration in Regensburg Stadt und Landkreis. Darüber hinaus initiieren wir Projekte, die einen aktiven Zugang zur Kultur und zu den Kreativwelten anregen, neugierig machen und fördern.

Vermittlung von kostenfreien Kulturplätzen

KulTür Regensburg e.V. hat sich 2017 gegründet, um mehr kulturelle Teilhabe und soziale Integration für Stadt und Landkreis Regensburg zu ermöglichen und einen niedrigschwelligen Zugang zur Kultur zu schaffen. Dafür vermitteln wir aktiv uns kostenfrei zur Verfügung gestellte Eintrittskarten und Plätze aus unterschiedlichsten Veranstaltungsbereichen an unsere KulTür-Gäste, also bei uns registrierten Menschen mit geringem oder keinem Einkommen. Hierbei wird der Verein von 130 Kultur und Sozialpartnern regelmäßig unterstützt. Mittlerweile konnten so bereits 35.000 Eintrittskarten vermittelt und unvergessene Momente ermöglicht werden.

Kinder-KulTür

Kinder-KulTür ist ein spezielles und ebenfalls kostenfreies Kulturangebot für sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche im Alter von 3 bis 15 Jahren. Die Vermittlung erfolgt hierbei vor allem über die Zusammenarbeit mit den Partnern aus Schulen, Ämtern, Jugendeinrichtungen, Wohnheimen und sozialen Initiativen. Neben der ganzjährigen Vermittlung von altersgerechten Kultur-und Sportveranstaltungen bietet Kinder-KulTür darüber hinaus auch ein umfangreiches Ferienangebot, mehrtägige Camps und Workshops sowie Kurse, Aktionen und diverse Freizeitaktivitäten.

Interdisziplinäre und kooperative Kultur-Projekte

Ein wichtiges Feld unserer Aktivitäten als Verein sind weitere Projekte, die einen aktiven Zugang zur Kultur und zu den Kreativwelten anregen und fördern. KulTür-Gäste werden zum Mitmachen, Mitgestalten und sich Einbringen angeregt. Mit der Kombination aus Teilhabe durch Kulturerleben mittels Aktivierung durch Projektarbeit fördert und ermöglicht KulTür Regensburg eine nachhaltige soziale Integration seiner Gäste mit sinnstiftenden Impulsen für die persönliche Biografie fördern und ermöglichen. Zu den bisherigen Formaten gehören: KulTür-Happen, KulTür-Stücke, Kultur statt Kippe mit Schreibwettbewerben, Kulturfreu(n)de, Kultur.ImPuls und Seiten-Wechsel.

Auszeichnung und Wirkung

KulTür Regensburg e.V. wurde als „Projekt Nachhaltigkeit 2019“ mit Qualitätssiegel und Preisgeld ausgezeichnet. Unter dem Titel „Projekt Nachhaltigkeit“ zeichnet der Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) jedes Jahr deutschlandweit Initiativen und Projekte aus, die sich für eine nachhaltige Entwicklung in der gesamten Breite der Gesellschaft einsetzen und innovative Lösungsansätze zu bestimmten Schwerpunktthemen bieten. KulTür Regensburg hat sich zum Schwerpunktthema „Soziale Gerechtigkeit“ beworben und gewonnen!

Projektbeispiel: KulTür-Stücke

Seit Oktober 2018 wird in Regensburg für den guten Zweck der kulturellen Teilhabe und Integration genäht. Aus alten, gespendeten Kulturfahnen, Bannern und Zubehör entstehen Upcycling-Taschen, Rucksäcke und (Turn-)Beutel. KulTür-Gäste, freiwillig Engagierte, Kulturpartner sowie Schülerinnen und Schüler entwerfen und nähen gemeinsam für KulTür Regensburg individuelle KulTür-Stücke. „Mit dem Näh-Projekt und der Tanz-Performanz auf dem Bürgerfest 2019 möchten wir unsere Gäste, über die Vermittlung von Veranstaltungen hinaus, aktiv zum Mitmachen und Mitgestalten anspornen“, so Britta Kutzner, Geschäftsführerin von KulTür Regensburg. „Ziel ist es durch die Nähaktion eine ‚Mitmachkultur‘ zu fördern, die trans- und interkulturellen Begegnungen von Menschen allen Alters, Herkunft und sozialen Milieus ermöglicht und den gesellschaftlichen Zusammenhalt stärkt“. Mitmachen und Gestalten stärkt darüber hinaus das Selbstwertgefühl, eröffnet neue Perspektiven und Chancen. „Es wundert mich nicht, dass ein nähbegeisterter KulTür-Gast bereits ein kreatives Jobangebot durch das Projekt erhalten hat“, erzählt Britta Kutzner begeistert.

Projektbeispiel: Kultur.ImPuls 2021/22

Viele Kulturhungrige nutzen bereits das vielfältige KulTür-Angebot, für sie hat das Kulturerleben in unterschiedlichsten Ausprägungen ihre persönliche und soziale Lebensqualität deutlich bereichert. Dennoch reicht die Einladung zur Teilhabe und eine offene Tür für viele Menschen, die bislang kaum mit Kultur in Berührung gekommen sind, nicht automatisch aus, um auch hindurchzugehen. Gerade in Zeiten von Corona, während Kulturorte geschlossen sind, ist es jedoch essenziell, sowohl mit bestehenden als auch potenziellen KulTür Gästen in Kontakt zu treten, weiterhin Anreize zur kulturellen Teilhabe zu schaffen und nachhaltig das soziale Miteinander zu stärken. Hierfür vernetzt KulTür Regensburg regionale Kultur- und Sozialpartner, um kurzweilige Kulturbühnen an ungewöhnlichen Orten, wie das Arbeitsamt oder die Türschwelle eines KulTür-Gastes, entstehen zu lassen. Mit „KulTür.ImPuls“ platzieren wir Kultur unmittelbar im Alltag der Menschen und treten aktiv in den Dialog. Denn Kultur ist nicht an einen Ort gebunden, sondern sollte den gesamten Alltag durchdringen und so das Leben aller Beteiligten bereichern.